Fragen kostet nichts....

...solange wir Ihre Frage und unsere Antwort in anonymisierter Form anderen Ratsuchenden auf dieser Seite zeigen dürfen. Keinesfalls dürfen Sie in diesem Frage / Antwort-Dialog eine tiefergehende Beratung erwarten. Dies bleibt allein Ihrem Steuerberater vorbehalten. Auch werden wir nicht jede Frage hier veröffentlichen.

Wie immer bei kostenfreien Angeboten gilt: Sie haben keinen Rechtsanspruch auf eine Antwort. Ebenso werden wir bei knapp geschilderten Sachverhalten jede Haftung und Gewährleistung ausschließen. Nutzen Sie dieses Forum für einen ersten Einstieg in "Ihr" Problem. Wir können dem eine sinnvolle Richtung geben. 

 
Y. aus dem Ruhrgebiet fragt:
Vielen Dank für dieses Forum. Meine Frage: Unsere Kasse war im Monat an 11 Tagen durch eine Fehleingabe mit über 10.000 Euro im Minus. Kann das Ärger geben?
Antwort:
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

es kommt drauf an. Haben Sie sich beim Saldovortrag vertippt, ist das besser erklärbar. Dann muss nur noch erklärt werden, weshalb Sie 11 Tage brauchen, um dieses Problem zu lösen. Haben Sie die Kassenhotline angerufen, gibt es Mailwechsel? Alles aufbewahren und am besten ein sehr konkretes Erinnerungsprotokoll schreiben. Tun Sie das bitte jetzt, denn in drei bis vier Jahren können Sie sich nicht mehr genau an die Namen und das konkrete Problem erinnern. Ein zutreffender (und natürlich positiver!) Kassenbestand ist unabdingbar. Bei einer Fehleingabe + einer guten Erklärung kann das aber gut für Sie ausgehen.

Freundliche Grüße

WOTAX
M. aus NRW fragt:
Hallo,

bei mir läuft eine Prüfung. Das Finanzamt bemängelt meinen Bruttoverdienst bei Getränken. Der würde bei anderen Tankstellen höher liegen. Was kann ich tun?
Antwort:
Sehr geehrter Herr M.,

die Rohertragsliste Ihrer Kasse ist Prüfungsbestandteil. Ein sauberes Warenmanagement ist also der beste Schutz bei Prüfungen. Dennoch kann der Betriebsprüfer nicht ohne triftigen Grund Ihren Bruttoverdienst hochsetzen. Für diese Zuschätzung ist Voraussetzung, dass die Kassenbuchführung für "nicht ordnungsgemäß" erklärt wird. Fassen Sie hier nach und lassen sich vom Prüfer erklären, was ihm an der Kassenführung nicht gefällt, bevor Sie sich mit dem Bruttoverdienst bei Getränken auseinandersetzen.

Freundliche Grüße

Ihr WOTAX Team